Münchener Kammerorchester | ensemble amarcord

Mi. 18.10.2017
Beginn: 20:00 Uhr
Konzerthaus
Münchener Kammerorchester | ensemble amarcord

Im Dialekt der italienischen Region Emilia-Romagna heißt amarcord »Ich erinnere mich«.

Fellinis gleichnamiger Streifen aus dem Jahr 1973 ist eines der liebenswertesten Werke des großen Filmmagiers. Mit ganz neuem sphärischen Wohlklang erfüllt wurde der Name 1992 von ehemaligen Mitgliedern des Leipziger Thomanerchores; heute zählt amarcord weltweit zu den besten Vokalensembles. Mit perfekter Abstimmung von Phrasierung, Aussprache und Dynamik loten sie die ganze Skala an Ober- und Zwischentönen aus, von hart bis weich, von witzig-charmant bis aphrodisierend lasziv, um im nächsten Moment das Auditorium mit einem reinen Akkord zu verzaubern.

Clemens Schuldt, Dirigent
ensemble amarcord  

Felix Mendelssohn (1809-1847)
Ouvertüre „Die Hebriden“  

Carlo Gesualdo da Venosa (1566-1613) 
Madrigale zu fünf Stimmen 
„Io tacerò…Invan dunque“ 
“Non t’amo” 
"Asciugate i begli occhi"

Jörg Widmann 
„Kinderreime und Nonsensverse“ (2017) für 5 Männerstimmen und Orchester - Vorpremiere  Auftragswerk des Münchener Kammerorchesters  und des Ensembles amarcord in Kooperation mit dem Gewandhaus Leipzig,  gefördert von der Ernst von Siemens Musikstiftung  

Franz Schubert 
Symphonie Nr.8 C-Dur D 944

Veranstalter / Ansprechpartner

Kulturamt der Stadt Ravensburg
Kirchstraße 16
88212 Ravensburg

Telefon: 0 7 51 / 82 168

kultur@ravensburg.de
http://www.ravensburg.de/kultur

Zurück